Was ist Hypnose?

Milton H. Erickson definiert den Begriff “Hypnose” folgendermaßen:

 

Hypnose ist ein Zustand intensivierter Aufmerksamkeit und Aufnahmefähigkeit mit einer erhöhten Reaktionsfähigkeit gegenüber einer Vorstellung oder einem Bündel von Vorstellungen.

 

Über z.B. Glaubensätze, Denkmuster kommunizieren wir mit dem Unterbewusstsein.  In einem hypnotischen, kommunikativen Prozess besteht eine fokussierte Aufmerksamkeit. Die in der Hypnose gegebenen Suggestionen richten sich direkt gegen ein Symptom z. B. Kopfschmerzen. Vergessene oder verdrängte Erlebnisse werden bewusst gemacht und entsprechend bearbeitet.

 

Der Ablauf einer Hypnose ist klar strukturiert. Sie sind in einer Trance, wie Sie sie  z. B. von einem spannenden Film kennen,  nehmen Ihr Umfeld wahr und können die Hypnose selbst jederzeit unter -  oder abbrechen. Jede Hypnose ist vom Erleben her eine geführte Selbsthypnose. 

Vor einer Hypnose wird ein  klärendes Gespräch geführt, um Ihre Bedürfnisse und das Therapieziel zu klären. In Trance kann man kommunizieren. 


 

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, gebe ich folgenden Hinweis:

 

Die Hypnotherapie gehört seit Jahrzehnten  zu den weltweit bewährten Beratungs- und Therapiemethoden. Ähnlich wie die Homöopathie, die Kinesiologie und andere Verfahren der alternativen Heilkunst,  ist die Methode “Hypnose/Hypnotherapie”  wissenschaftlich umstritten und wird von der Schulmedizin nicht allgemein anerkannt. In der gesamten Sitzung behalten Sie als Klient, die Kontrolle über den Sitzungsverlauf, im Anschluss können Sie sich an alles Gesagte und Gehörte sowie Bilder erinnern. 

Die Kosten für meine Leistung als Heilpraktikerin für Psychotherapie sind keine Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen und  müssen daher von Ihnen selbst bezahlt werden. Es gibt einige Privatkrankenkassen die die Kosten für Heilpraktiker für Psychotherapie übernehmen.