Klopfen mit PEP

Entwickelt wurde die auch als „Klopftechnik“ bekannte Methode von dem Psychiater und Mediziner Dr. Michael Bohne. Die PEP ist eine Weiterentwicklung der Klopftechniken  aus der Energetischen Psychologie, wie  z.B. EFT. 

 

Angst vor Prüfungen oder Vorstellungsgesprächen, unverarbeitete Traumata oder plötzlich auftretende Blockaden  können im  Alltag  sehr belastend sein und auf Dauer gesundheiltliche Schäden hervorrufen. Aktuell belastende Gefühle und damit zusammenhängende Gemütszustände bestehen aus Körperwahrnehmungen. Die Behandlung mit PEP  richtet sich auf die Bearbeitung belastender Emotionen und behindernder Glaubenssätze. 

 

Im Selbstwerttraining verbessern Sie Ihre Beziehung zu sich selbst durch Selbstakzeptanz-Übungen. Durch die wiederholte Anwendung der erprobten Methoden und Übungen können Sie das neue Verhalten und Empfinden dauerhaft festigen und integrieren.